Iphone 6 datenvolumen kontrolle

Aber auch, wenn Dir das mobile Internet nicht unbegrenzt zur Verfügung steht, ist es nicht nur wegen möglicher Zusatzkosten ratsam, Dir hin und wieder Deinen bisherigen Datenverbrauch anzusehen. Dort gibt es meist einen Menüpunkt, über den sich Dein bisheriger Datenverbrauch kontrollieren lässt. Wichtig: Der Abrechnungsmonat stimmt nur selten mit dem kalendarischen Monat überein.

Das bedeutet, dass Du nicht automatisch am 1. Um zusätzliche Kosten zu vermeiden, solltest Du deshalb bei einem Neuvertrag immer zuerst nachsehen, wann der Abrechnungsmonat beginnt und wann er endet.

Datenverbrauch & verwendetes Datenvolumen auf dem iPhone anzeigen

In vielen Fällen beginnt er an dem Tag, an dem Du den Vertrag abgeschlossen hast. Gängig ist aber auch eine Abrechnung vom Festgehalten werden gesendete und empfangene Daten, denn beides wird von Deinem Inklusivvolumen abgezogen. Mit Pfeilen unter der Grafik grenzt Du den Zeitraum danach noch etwas ein, beispielsweise wenn Du den Verbrauch für einen bestimmten Tag in Erfahrung bringen möchtest. Beachte: Die Darstellung richtet sich nicht nach dem Abrechnungszeitraum Deines Providers, sondern zeigt in der Regel einen Kalendermonat. Du solltest also immer im Hinterkopf behalten, in welchem Intervall Du neues Datenvolumen erhältst.

Es ist ratsam, die Grafik mithilfe der Pfeile so einzustellen, dass Dir kein Kalendermonat, sondern der Abrechnungszeitraum angezeigt wird. Damit lässt sich der Überblick leichter behalten. Die App, die am meisten Datenvolumen verbraucht, befindet sich oben.

iPhone Datenvolumen & mobilen Datenverbrauch überwachen

Die, die am wenigsten verwendet, unten. Dadurch lassen sich Datenfresser schnell identifizieren. Auch auf dem iPhone lässt sich die Datennutzung mit wenigen Schritten überprüfen. Um nicht den Überblick über verbrauchte Daten zu verlieren, solltest Du daher immer zu Beginn des Abrechnungsmonats einen Statistik-Reset vornehmen. Alle Apps, die mobile Daten verwenden, sind in der Datennutzungsübersicht aufgelistet. Rechts befindet sich ein Regler. Ziehst Du ihn nach links, deaktivierst Du den Datenverbrauch für die Anwendung.

Das Inklusivvolumen zu überziehen kann dank der Datenautomatik schnell teuer werden. Deshalb solltest Du Deinen Datenverbrauch nicht nur stets im Blick haben, sondern auch versteckte Kosten und Datenfresser vermeiden:.

Datenverbrauch checken: So geht’s bei Android und iOS

Datenvolumen kontrollieren und Limit festlegen -In den meisten Handytarife und Flatrates gibt es inzwischen auch Flatrates für den mobilen Internet-Zugang und daher sollte es an sich kaum noch notwendig sein, den eigenen Datenverbrauch zu überwachen und zum limitieren. Dazu gibt es neue Entwicklungen wie die Datenautomatik , bei der sogar Mehrkosten entstehen können, wenn man ein bestimmtes Volumen im Monat überschreitet.

So ermitteln Sie das übertragene Datenvolumen

Wer bei solchen Handyverträgen und Flatrates den eigenen Verbrauch nicht überwacht, hat am Ende des Monats unter Umständen eine deutlich höhere Rechnung als gedacht. Es kann sich daher durchaus lohnen, bei Datenvolumen etwas genauer hin zu schauen, denn die Angebote ohne Limit und mit unbegrenztem Datenvolumen sind nach wie vor selten. Es hilft natürlich, zu sparen und Datenvolumen nicht zu vergeuden. Mit Tipps zum richtigen Umgang kann man einiges Volumen sparen und daher dafür sorgen, dass man nicht so schnell das monatliche Inklusiv-Volumen verbraucht.

Datenvolumen-Verbrauch übers Handy anzeigen und messen

Dazu hilft es aber auch, den mobilen Traffic im Blick zu behalten und im Zweifel auch direkt ein Limit zu setzen. Die Alternative wäre, sich eine der wenigen echten und nach wie vor teuren Flatrates zu holen. Die O2 Free Tarife gibt es direkt bei O2. Ohne solche Tarife sollte man das Datenvolumen selbst kontrollieren. Wie das geht haben wir hier beschrieben:. Diese Apps stehen in der Regel kostenfrei zur Verfügung.

Oft sind bei diesen Apps auch Daten-Monitore mit dabei, die anzeigen, wie viel Volumen verbraucht wurde. Diese Systeme sind meistens sehr genau, das sie direkt auf den Abrechnungsdaten der Anbieter basieren. Leider gibt es diese Apps nicht bei allen Anbietern und auch nicht alle zeigen das verbrauchte Datenvolumen an. Die Möglichkeit, ein Limit zu setzen und die Datenverbindung ab einem bestimmten Datenverbrauch zu deaktivieren, bietet fast keine App. Man muss also bei diesen Apps dennoch das mobile Internet selbst abschalten.

Daher sind die Anbieter-Apps durchaus interessant, bieten aber nicht in jedem Fall eine Lösung. Dazu sollte man im Hinterkopf behalten, dass im Zweifel immer das Volumen gilt, was der eigene Anbieter erfasst und abrechnet. Wenn die App auf dem Handy also nicht genau misst, bleibt man dennoch auf eventuell anfallenden Gebühren sitzen. Es gibt auch die Möglichkeit ein Limit zu setzen.

Datenvolumen feststellen

Dort wird grafisch und auch in Zahlen angezeigt, wie viel Daten übertragen wurden. Allerdings muss die Nutzung nicht in jedem Fall mit der Datenmessung beim Anbieter übereinstimmen, die Werte können abweichen. Trotzdem sieht man an dieser Stelle recht gut, wie viel Daten verbraucht wurden und auch, welche Apps dafür verantwortlich sind.

Mit diesem 10 Tipps verbrauchst du WENIGER Datenvolumen! - Nils-Hendrik Welk